4.000 EURO

Förderung von Wohnraum von der Pflegekasse:

Das Verfahren nennt sich „Neues Begutachtungsassessment (NBA)“ und dient im Zuge der Pflegereform zur Feststellung des Grades der Pflegebedürftigkeit. Das NBA wird insbesondere den Bedürfnissen Pflegebedürftiger mit eingeschränkter Alltagskompetenz, wie Demenz- und psychisch Kranker wesentlich gerechter.

Psychische und physische Faktoren der Pflegebedürftigkeit werden hierdurch gleichgesetzt. Start der Umstellung: 1.Januar 2017.

Info über Zuschuß 4.000 Euro
Im Bereich der wohnumfeldverbessernden Maßnahmen ändert sich für Sie soweit nichts. Der Anspruch gilt ab Pflegegrad 1, was einer geringen Beeinträchtigung der Selbstständigkeit entspricht. Das Beantragungsverfahren und die maximale Fördersumme bleiben gleich.

Alle unsere Umbaumaßnahmen gelten weiterhin als wohnumfeldverbessernde Maßnahme und werden somit ab Pflegegrad 1 durch die Pflegekassen gefördert!

• Einbau/Umbau einer nicht vorhandenen Duschwanne
• Armaturen
• Badewanneneinstiegshilfen (Änderung der Bausubstanz)
• Rutschhemmende Bodenbeläge, insbesondere in der Dusche
• Duschplatz, wenn keine Badewanne mehr genutzt werden kann
• Anpassung der Höhe von Einrichtungsgegenständen
• höhenverstellbarer Waschtisch
• höhenverstellbareres WC

Barrieren im Bad reduzieren - Mit Zuschuss vom Staat schnell und einfach zum Ziel. Wir beraten Sie gerne dabei und unterstützen Sie beim Umbau!

Mit Würde altern, das wünschen sich viele Bundesbürger. Noch wichtiger als die eigentliche Altersvorsorge und die Rente ist das angenehme, altersgerechte Leben im Alter. Vor allem der Umbau des Badezimmers erfordert viel Aufmerksamkeit und sollte im Alter nicht umgangen werden.

Insbesondere der Unterschied zwischen einer barrierefreien und barrierearmen Gestaltung des Badezimmers sollte dabei jedem Best-Ager bewusst sein. Denn die Unterschiede sind deutlich: Während das barrierefreie Umbauen sehr kostspielig, zeitaufwendig und anstrengend sein kann, lassen sich beim barrierearmen Umbauen mit geringeren finanziellen Mitteln effiziente Verbesserungen erzielen, die im Alter enorm von Vorteil sind und auf der anderen Seite den Geldbeutel nicht zu sehr belasten.Und das Beste daran: Mit einem Zuschuss wird der Badumbau noch einfacher möglich.

In vielen Fällen ist der Umbau zum vollkommen Barrierfreien Bad nicht nötig. Zielgerichtete Teilsanierungen wie der Umbau der Wanne zur Dusche, oder der Einbau einer Badewannentür, ermöglichen in den meisten Fällen wieder die selbstständige Badnutzung.

10.000 Euro

Förderung von Wohnraum vom Landratsamt 

Weil sich nicht alle Menschen aus eigener Kraft ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen sichern können, hilft der Staat auf vielfältige Weise:
Zielgruppe sind insbesondere Haushalte mit geringem Einkommen, Haushalte mit Kindern, Alleinerziehende, Schwangere, ältere Menschen, behinderte Menschen, Wohnungslose oder sonstige hilfebedürftige Personen.

Das Landratsamt Starnberg z.B. ist für die Förderung von Eigenwohnungen(Eigenheime oder Eigentumswohnungen) im Landkreis Starnberg zuständig.

Gefördert wird:
• das Schaffen von Eigenheimen durch Neubau
• Gebäudeänderung und Wohnraumänderung
• der erstmalige Erwerb von Kaufeigenheimen und Kaufeigentumswohnungen innerhalb von 2 Jahren nach Fertigstellung (Ersterwerb)
• der Erwerb bestehenden Wohnraums in der Form von Eigenheimen und eigengenutzten Eigentumswohnungen (Zweiterwerb)
• bauliche Maßnahmen zur Anpassung von Wohnraum an die Belange schwer behinderter oder nicht nur vorübergehend kranker Menschen.
Wenden Sie sich bei Bedarf & Interesse einfach an das zuständige Landratsamt:
https://www.lk-starnberg.de/

Wir können darüber aber auch gerne bei einem Termin bei Ihnen Vor-Ort sprechen:

Zeit und Geld gespart mit unserem Umbau: Barrierearmes Badezimmer

Ein barrierearmes Badezimmer kann schon mit einfachen Mitteln geschaffen werden. Die gesamte Einrichtung auszutauschen ist heute nicht mehr unbedingt notwendig.

Wichtig ist, das Verletzungsrisiko deutlich herabzustufen, denn gerade im Badezimmer können nasse Fliesen und ähnliches schnell zu Unfällen führen. Ein Zuschuss für ein barrierefreies Bad lässt sich unter anderem bei der KfW-Bank erwirken, jedoch muss auch eine hohe finanzielle Eigenleistung erbracht werden. Die Vorteile liegen daher auf Seiten eines barrierearmen Bades: Auch hierfür ist es möglich, einen Zuschuss, etwa von der Pflegeversicherung zu erhalten, zugleich ist der Umbau deutlich einfacher und schneller.

Mit unseren maßgeschneiderten Lösungen ist der barrierearme Umbau in der Regel schon nach einem Arbeitstag fertig, ohne dass viel Schmutz oder hohe Kosten entstehen.

1.000 Euro

Bayern verabschiedet Landespflegegeld

Im Mai 2018 hat die Bayerische Staatsregierung das Bayerische Landespflegegeldgesetz (BayLPflGG) mit dem Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2017/2018 beschlossen.

Wer bekommt das Landespflegegeld?
Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 und höher
Hauptwohnsitz in Bayern im Zeitpunkt der Antragstellung
Unabhängig davon, ob der Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht ist oder zuhause lebt und versorgt wird.
Wie hoch ist das Landespflegegeld?
Das Landespflegegeld beträgt 1.000 Euro pro Jahr. Als staatliche Fürsorgeleistung ist das Landespflegegeld eine nicht steuerpflichtige Einnahme.

Wie läuft die Beantragung und wo kann ich Fragen stellen?
• Die Antragstellung ist ab sofort möglich. Für das derzeit laufende Pflegegeldjahr (01.10.2017 bis 30.09.2018) endet die Antragsfrist am 31.12.2018.
Das Antragsformular bekommen Sie hier zum Download oder auf http://www.landespflegegeld.bayern.de/antrag.pdf.
Sie können den Antrag nach dem Download ausdrucken und handschriftlich ausfüllen oder zunächst am Computer ausfüllen und erst dann ausdrucken.

Antragsformulare gibt es auch bei den
• Finanzämtern
• Landratsämtern
• Zentrum Bayern Familie und Soziales
• Der Bescheidversand erfolgt ab Ende August, die Auszahlung beginnt im September.

Sie können sich per E-Mail an landespflegegeld@stmflh.bayern.de wenden oder per Telefon an Bayern Direkt, die Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung. Sie erreichen die Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung per Telefon unter 089 12 22 213 von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 18:00 Uhr und Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr.

Wohin muss ich den ausgefüllten Antrag schicken?
Die Abgabe des Antrags auf Landespflegegeld erfolgt auf dem Postweg an die Landespflegegeldstelle in 81050 München.

Körperhygiene – 

Sicher fühlen in jedem Alter

Wer auch im Alter weiterhin gerne Baden will, kann dies selbstverständlich tun - aber bitte sicher. Mit unserem Badewannenlift kann die vorhandene Wanne an die Anforderungen des Alltags angepasst werden. Gerade Menschen mit motorischen Einschränkungen können von dieser Umbaumaßnahme profitieren. Im Vergleich zu einer Neuanschaffung kann ein Umbau in kürzester Zeit realisiert und der Ein- und Ausstieg wesentlich erleichtert werden.
 
Durch die verschiedenen Ausführungen des Badewannenlifts kann auch hier wieder eine passende, individuelle Lösung geschaffen werden. Trotz der Umbaumaßnahme können andere Familienmitglieder die Wanne weiterhin in vollem Umfang uneingeschränkt nutzen.
 
Der Badewannenlift ist mit TÜV und CE Siegel versehen und kann als selbstreinigendes, dermatologisch geprüftes Sitzband uneingeschränkt überzeugen. Die Geräte sind nicht nur wartungsfrei, auch die Fernbedienung ist wasserdicht und bleibt demnach von Alterungserscheinungen nahezu unberührt. Nicht zuletzt ist eine individuelle Anpassung an die baulichen Gegebenheiten ohne weiteres möglich.

Zuschüsse für den Badumbau

(dh/red-abb) Bundesmittel für 2018 endlich bereitgestellt: Im KfW-Programm 455 – „Altersgerecht Umbauen“ – werden nun auch wieder Zuschüsse für die Barrierereduzierung vergeben.

Erfreulich ist weiterhin, dass die Bundesregierung die Mittel für das KfW-Programm 455 „Altersgerecht Umbauen“ erstmalig auch im Finanzplan bis 2022 verankert hat. Damit ist davon auszugehen, dass auch in den nächsten Jahren dieser wichtige Zuschuss weiter zur Verfügung stehen wird.

Antrag möglichst schnell stellen
Wer im Rahmen einer Badmodernisierung auf Fördermittel zugreifen will, sollte nichts desto trotz den Antrag im KfW-Zuschussportal möglichst umgehend stellen. Denn erfahrungsgemäß gehen die Gelder, die immer nur für das jeweilige Haushaltsjahr zur Verfügung stehen, sehr schnell zur Neige. Anspruchsberechtigt sind neben privaten Eigentümern von Wohnimmobilien auch Mieter. Zuvor sollten sie jedoch eine Zustimmung des Vermieters zu den geplanten Vorhaben einholen. Alter oder Handicap spielen in diesem Programm übrigens keine Rolle.

10 % Zuschuss – maximal 5.000 Euro
Wie im Vorjahr beträgt der Zuschuss z.B. für den Umbau des Bades 10 Prozent der förderfähigen Baukosten, maximal jedoch 5.000 Euro. 

Altersgerechte Bäder sind in Deutschland Mangelware

Wie hoch der Bedarf nach barrierereduzierten Badlösungen ist, verdeutlicht die von forsa durchgeführte und für ca. 62 Millionen Deutsche ab 18 Jahren repräsentative Erhebung ebenfalls. Danach sind lediglich 17 Prozent der Bäder derzeit „voll und ganz“ für ältere Menschen bequem nutzbar. Demzufolge wäre nur in etwa 6 Millionen. der insgesamt 36 Millionen bewohnten Wohnungen in Deutschland ein Bad vorhanden, das die Bezeichnung „altersgerecht“ ohne Abstriche verdient.

Von den Befragten, die über kein altersgerechtes Bad verfügen, gaben 11 Prozent an, einen entsprechenden Umbau definitiv oder vielleicht zu planen. Allein das entspricht einem mehr oder minder realen Bedarf an etwa 1,8 Millionen (neuen) Bädern, konkretisiert die VDS. Weitere 51 Prozent ohne altersgerechtes Bad dachten zumindest über einen Umbau schon einmal nach.

Details zu KfW-Programm 455 gibt es hier

Ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen über das KfW-Förderprogramm 455 gibt es hier zum Download.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind auf der KfW-Internetseite oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.